Projektbereiche

 

Im Projektbereich A "Prozesstechnologie" werden Umformprozesse und deren Einfluss in Fertigungsprozessketten aus technologischer Sicht betrachtet. Das übergeordnete Ziel ist die Analyse und Weiterentwicklung der Umformprozesse hinsichtlich der Schädigungsentwicklung.

Der Projektbereich B "Charakterisierung" identifiziert und beurteilt Schädigungsmechanismen und entwickelt Methoden für die effiziente Charakterisierung von Schädigungszuständen. Zu diesem Zweck werden Mess- und Prüfstrategien zur qualitativen und quantitativen Schädigungsbeschreibung auf der Basis einer mikrostrukturellen und mechanischen Charakterisierung entwickelt.

Der Projektbereich C "Modellierung" befasst sich mit der Modellierung von Schädigung im Blech- und Stangenmaterial sowie, darauf aufbauend, mit der Beschreibung von Erholungsvorgängen zur Reduktion der materiellen Schädigung.

Dem Projektbereich Z "Zentrale Aufgaben" ist das wissenschaftliche Serviceprojekt (S01) zugeordnet, das als zentrale Schnittstelle zwischen den einzelnen Bereichen fungiert. Die Hauptaufgabe des Serviceprojekts besteht zum einen in der Aufbereitung der im Projektbereich C entwickelten Schädigungsmodelle für die im Prozessbereich A etablierten Plattformen für Prozesssimulationen und zum anderen in der Anpassung der Modelle des Projektbereichs C an die im Projektbereich B charakterisierten Materialeigenschaften.

Drei Querschnittsthemen werden in Form von Arbeitskreisen projekt- und standortübergreifend bearbeitet: Effiziente Schädigungscharakterisierung, Leistungsfähigkeit der Bauteile sowie Validierung der Modellierungsansätze.